Fachkraft für Lederverarbeitung

#RunYourFuture

Ausbildung zur Fachkraft für Lederverarbeitung © Pexels

Ausbildungsdetails:

In der Ausbildung zum/zur Fachkraft für Lederverarbeitung lernst du Lederteile für Schuhoberteile, Taschen, Kleinlederwaren, Polster- oder Autositzbezüge herzustellen. Außerdem fügst du die vorbereiteten Teile durch Nähen, Schweiß- oder Klebeverbindungen zusammen und bringst auch Zier- und Spezialnähte sowie funktionelles oder dekoratives Zubehör an. Die benötigten Maschinen richtest du ein und wartest sie.

Anforderungen:

Du hast Spaß an handwerklicher Tätigkeit und Interesse am Leder? Dann werde jetzt Fachkraft für Lederverarbeitung!

Weitere Informationen zum Berufsbild sowie zu ausbildenden Unternehmen der Schuh- und Lederwarenindustrie findest du hier.

Voraussetzungen:

mindestens ein Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer

zwei Jahre in Betrieb und Berufsschule

Monatslohn*

  • im 1. Ausbildungsjahr bis 980 Euro brutto
  • im 2. Ausbildungsjahr bis zu 1.020 Euro brutto

Karrierechancen

  • Weiterbildung zum/zur Sattler-/Feintäschnermeister/in
  • Studium der Leder- und Textiltechnik mit Abschluss Bachelor of Engineer (an der Hochschule Kaiserslautern)

* Betriebe können im Einzelfall auch mehr zahlen. Zusätzlich können Azubis auch Anspruch auf z. B. zusätzliches Urlaubsgeld oder Weihnachtsgeld haben.

Job-Profil als PDF

Job-Profil

Hier kannst du das komplette Job-Profil herunterladen.

HERUNTERLADEN

Mehr Infos online

Bundes-agentur für Arbeit

Mehr Informationen zum Beruf bei Berufenet, dem Berufsinformationsportal der Bundesagentur für Arbeit.

MEHR

WIE BEWERBE ICH MICH?

WAS MUSS ICH BEIM VORSTELLUNGSGESPRÄCH BEACHTEN?

Wir geben dir 10 Tipps, mit denen du durchstartest!

HIER ENTLANG

Weiterbildungsbetriebe

+
-